Mehr als Solaranlagenbau

Ein enormes Energiepotenzial

Neben dem Dach hat auch die Fassade ein enormes Potenzial für die erneuerbare Stromproduktion, wobei die Gestaltungsmöglichkeiten enorm sind. Solarfassaden, oder auch Building integrated Photovoltaic (BIPV) genannt, werden meist als vorgehängte, hinterlüftete Fassaden ausgeführt und sind damit baugleich zu gängigen Glasfassaden. Eine Solarfassade ersetzt eine gewöhnliche Fassade. Hinzu kommt, dass die Solarfassade als funktionelle Solaranlage einen Ertrag abwirft und sich so innerhalb weniger Jahre finanziell amortisiert.

Die Vorteile von Solar-Fassadensystemen auf einen Blick:

  • Grosser Gestaltungsspielraum der Fassadenelemente, jegliche Farbe und Design möglich
  • Ersetzt gewöhnliche Fassade
  • Kein Ertragsverlust durch Schnee
  • Bessere Erträge bei tiefem Sonnenstand von Herbst bis Frühling
  • Flache Produktionskurve, dadurch höherer Eigenverbrauch
  • Längere Lebensdauer als herkömmlich Fassaden
  • Gute Selbstreinigung
  • Zusätzliche Fläche zum Dach, gerade in urbaner Gegend wichtig um kantonale Gesetze einzuhalten
  • Gut sichtbare erneuerbare Energiequelle
  • Photovoltaik-Fassade kann zu Marketingzwecken genutzt werden
Beispiele von Solar- bzw. Photovoltaik-Fassaden

Wie ist eine Solarfassade aufgebaut?

Die Solarfassade ist prinzipiell gleich aufgebaut wie eine Solaranlage auf dem Dach. Es hat eine Unterkonstruktion, welche die Module hält, die Module selbst, die Verkabelung und z.B. im Keller einen Wechselrichter.Die Unterkonstruktion geht mit Konsolen durch die Dämmung der Wand und hält sich in der tragenden Mauer fest. Zwischen der Dämmung und dem Solarmodul resultiert dadurch eine Zwischenraum, welcher gut für die Belüftung der Solarmodule ist, vergleichbar mit einer Indachanlage. Eine Solarfassade wird hingegen meist mit hochwertigen Glas-Glas-Modulen realisiert. Diese haben eine längere Lebensdauer und halten dadurch auch die Brandschutzvorschriften ein. Eine Solarfassade hat dadurch eine doppelt so lange Lebenserwartung als Beispielweise eine verputzte Fassade.

Ein Kostenbeispiel

Mehrpreis für ein Solar-Fassadensystem im Vergleich

Die Preisdifferenz zwischen einer herkömmlichen Fassade und einer ertragsabwerfenden Solarfassade (BIPV) sind je nach Fassadentyp verschwindend gering.

Bei einer Südfassade mit einer Fläche von 100 Quadratmetern und farbigen Solarmodulen resultieren folgenden Zahlen (alle Angaben sind geschätzt):

  • Preis: CHF 52‘000
  • Preis einer normalen Glasfassade: CHF 45‘000
  • Leistung Solaranlage inkl. Leistungsminderung durch farbige Module: 11 kWp
  • Jährlicher Ertrag: 8‘000 kWh
  • Annahme Ertrag Stromverkauf oder Einsparung durch Eigenverbrauch: 12 Rp./kWh
  • Finanzielle Amortisation nach rund: 7 Jahren (Für die finanzielle Amortisation wird nur mit dem Mehrpreis für Solarfassaden kalkuliert)


Welche Gestaltungsmöglichkeiten existieren?

Es existieren verschiedene Möglichkeiten Photovoltaik-Fassadenmodule einzufärben. Gemeinsam mit unseren Partnern finden wir auch für individuelle Kundenwünsche die richtige Lösung. Unsere Möglichkeiten reichen von Emaille-Farben über Digitalprint und Lichtbrechungsverfahren bis hin zu Sandstrahlen und Einfärben.

Sogar Holzstrukturen sind möglich, sodass die Solarmodule nicht mehr als solche erkannt werden.

PV-Fassadenelemente & Fassadenmodule

Eine Fassade die Erträge liefert

Die Ertragskurve einer Solaranlage inform einer Solarfassade ist viel flacher als die einer Dachanlage. Dies hat den Vorteil, dass sich der Ertrag besser an den gewöhnlichen Verbrauch eines Hauses anpasst. Morgens und abends produziert die Solarfassade mehr als die Dachanlage.

Die ertragsstärksten Monate sind im Frühling und im Herbst. ImOktober produziert eine Fassadenanlage teilweise sogar mehr als eine Dachanlage. Im Winter und im Sommer ist der monatliche Ertrag etwa gleich.

Beispiel-Erträge einer Solaranlage als Solarfassade