News

Solvatec freut sich über den Solarpreis 2017

Der Solarpreis 2017 wurde für die ästhetisch integrierte PV-Fassadenanlage des Parkgebäudes der F. Hoffmann-La Roche AG in Kaiseraugst verliehen. Die Solvatec ist stolz darauf mit der Erstellung dieser Anlage zum Gewinn des Solarpreises 2017, in der Kategorie Energieanlagen, beigetragen zu haben.

Zurzeit ist die 404 kW starke PV-Anlage mit 2’383 m² Solarmodulen die schweizweit leistungsstärkste PV-Fassadenanlage. In Kombination mit der PV-Dachanlage erreicht die Installation eine Leistung von insgesamt 634 kWp. Nach Abzug des Eigenverbrauchs generiert das Parkgebäude einen Solarstromüberschuss von 529’100 kWh/Jahr. Damit könnten etwa 378 Elektrofahrzeuge jährlich 12’000 km CO2 frei fahren. Der Standort der Anlage, direkt an der A2, stellte die Bauherrschaft, die Fachplaner, sowie auch die Installateure bezüglich Sicherheit, Gebäudelüftung, Schallschutz und Lichtreflexion vor grosse Herausforderungen. Durch die hervorragende Zusammenarbeit der involvierten Parteien konnte dieses wegweisende Projekt realisiert werden und ist ein Beispiel perfekter Schweizer Solararchitektur. Weitere Informationen finden Sie hier.

Erstes Tesla-Powerpack in der Schweiz

Am 22. März 2017 wurde die erste TESLA-Grossbatterie mit dem Namen «Powerpack» in der Schweiz angeliefert und montiert. Neuer Schritt in die Energiewelt!

Das fortschrittliche, für die Aufstellung im Aussenbereich konzipierte Batteriesystem mit einer elektrischen Leistung von 50 Kilowatt und einer Speicherkapazität von 95 Kilowattstunden, wird für das Solarstrommanagement in einem Mehrfamilienhaus in Horw LU zum Einsatz kommen. Dabei handelt es sich um einen Neubau, dessen 54 Wohnungen ab Juni bezugsbereit sein werden.

Dieses Gebäude stellt mit seiner Solarstromerzeugung und dem damit verbundenen Speichersystem und Energiemanagement, den Prototypen eines alltagstauglichen und kosteneffizienten Wohngebäudes für die neue Energiewelt dar. Das Konzept eines solchen Gebäudes umfasst neben einem geringen Energieverbrauch auch die Erzeugung eines wesentlichen Teils (50 %) des eigenen Strombedarfs mit einer 96 kWp-Photovoltaikanlage inklusive möglichst vollständiger Nutzung von Solarstrom ohne Rückspeisung ins Netz. Die Verrechnung des Stroms erfolgt durch den Vermieter als Teil der Nebenkosten. Eruiert werden diese mittels eines intelligenten und kompakten Messsystems.

Das TESLA-Powerpack stellt in diesem System das wichtige Bindeglied zwischen Solarstromerzeugung, Eigenverbrauch und öffentlichem Netz dar. Bei einer intelligenten Handhabung der Gesamtanlage kann der Stromanschluss eines Gebäudes gegenüber einem konventionellen Bau gleicher Grösse in einem nächsten Schritt sogar reduziert werden, was schliesslich auch zu einer Entlastung des Stromnetzes beitragen wird.

Solarpreis 2016

Wir durften bereits zum zweiten Mal in Folge den Solarpreis entgegennehmen. Am 18. Oktober 2016 war es soweit. Wir wurden für ein tolles Mehrfamilienhausprojekt in Basel ausgezeichnet.

Das Haus an der Aescherstrasse wurde für die herausragende Konzeption und Umsetzung der Solaranlage in Zusammenspiel mit dem Energieverbrauch des gesamten Hauses und der Wärmepumpe von der Jury hoch gelobt. 

Das Haus im städtischen Umfeld erhielt auf das Schrägdach eine homogene und sehr schön gebaute Indach-Solaranlage mit monokristallinen Modulen. Mit diesem Projekt wurde aufgezeigt, wie die Stadt der Zukunft aussehen könnte. Denn ein weiterer interessanter Punkt ist der Preis. Auch hier wurde erfolgreich auf eine gute Umsetzbarkeit geachtet. Es ging bei diesem Projekt nicht darum, etwas absolut Ausgefallenes zu produzieren sondern die Photovoltaik Technologie für jeden erschwinglich und trotzdem designtechnisch hochstehend ins Stadtbild zu integrieren. 

Verkaufsberater/in (100%) Solar

Download PDF

Projektleiter mit PV-Erfahrung (m/w)

Zur Erweiterung unseres Teams suchen wir per sofort oder nach Vereinbarung eine/n

Download PDF